Mittwoch, 27. März 2013

and i don't want the world to see me, 'cause i don't think that they'd understand

erinnerungen sind alles in unserem leben.
sie bringen uns sooft im ersten moment zum lachen, im zweiten moment zum weinen.
manchmal auch nur zum weinen. aber selten nur zum lachen.
ist ja auch irgendwie logisch. man erinnert sich, fängt an zu lachen, und weint danach, weil es vorbei ist. 
klar , es gibt geschätzte 100 sprüche, die sagen 
" weine nicht weil es vorbei ist, sondern lache,weil es so schön war " , 
aber mal ganz unter uns. - wer hält sich denn schon an so'n scheiß?
ohne erinnerungen wären wir doch eigentlich nicht wir selbst. 
erinnerungen, all das was wir erleben macht uns doch aus. 
zeichnen, prägen uns, oder wie man es auch immer nennen mag. 
und wir werden doch ständig erinnert. 
bei mir ist es ganz häufig die musik, bestimmte lieder, die man in einem besonderem moment kennengelernt oder gehört hat. und wenn das lied dann plötzlich im radio läuft, dann erinnert man sich. 
meist an momente, die man mit menschen, die man liebt oder geliebt hat erlebt hat. 
erinnerungen können aber auch durch eben diese menschen hervorgerufen werden.
vielleicht eine freundin, mit der man früher durch dick und dünn ging, und die einen heute nur noch schief von der seite anschaut ? du siehst sie, erinnerst dich an das, was war, wie viel spaß ihr hattet, und wunderst dich, was mit euch passiert ist.
oder ein ex-freund, ihr geht aneinander vorbei, als ob nie etwas gewesen wäre. keine freundschaft, keine liebe, vollkommene gleichgültigkeit. aber dann, dann erinnerst du dich wieder, erinnerst dich an die zeit, die ihr zusammen verbracht habt. und bist im nächsten moment traurig, dass es vorbei ist, auch, wenn du ihn vielleicht gar nicht mehr als freund haben willst, du fragst dich, was wäre, wenn es damals anders gelaufen wäre?
erinnerungen können durch eigentlich alles hervorgerufen werden, gegenstände, musik, menschen, gewohnheiten, alles. 
und wir, wir selbst sind auch erinnerungen. erinnerungen für freunde, verwandte, vielleicht sogar nur bekannte. wir erinnern andere leute an momente aus ihrem leben. 
und das ist es, was ich meinte. 
erinnerungen sind alles in unserem leben, wir selbst, die anderen.
-e.

Dienstag, 26. März 2013

und ich laufe, ich laufe - davon

kennt ihr das ?
im ersten moment seid ihr total high, das leben ist toll, die welt ist schön, ihr seht die ganze welt wie ein lächeln, alles ist perfekt. und im nächsten moment könntet ihr losheulen. einfach, weil ihr nicht wisst, was ihr sonst tun solltet. weil einfach alles scheiße ist.
das schlimme daran ist, dass es niemand bemerkt. deine familie, sie sitzt im wohnzimmer, lacht, guckt fernsehn, macht sich keine gedanken um dich. du, allein in deinem zimmer, willst nur eine umarmung oder irgendein zeichen, dass jemand für dich da ist.
du verschickst sms, niemand scheint zu bemerken, dass du anders als sonst bist.
aber warum denn auch ? du schreibst ja wie immer.
während du allein in deinem zimmer sitzt und weinst schreibst du lachende smileys und tust, als ob alles gut wäre. denn du weißt, wenn du irgendwas anderes sagen würdest,
schreiben würdest, wie es dir wirklich geht, was du grade wirklich tust, würden sie es nicht verstehen.
sie würden vielleicht nicht lachen, aber sie würden es auch nicht verstehen.
wie auch? wenn sie fragen, was los ist, würdest du sagen, dass es einfach ein doofer tag war, oder dass du selbst nicht weißt, was los ist. und dann ? können sie dir auch nicht helfen. und am nächsten tag, dann wäre alles wie vorher. und wenn du ihnen sagst, dass das ständig so ist? dass es dir ständig so geht?
es würde sich nur was verändern.
du willst, dass sich was verändert, aber du willst es auch nicht.
und das, das kannst du keinem sagen,
denn auch das würden sie nicht verstehen, selbst, wenn sie es versuchen wollten.
und dann würde sich was verändern.
und das wolltest du ja nicht.

-e.


ps: guckt euch den film "the perks of being a wallflower" (vielleicht lieber morgen) mal an.

Sonntag, 24. März 2013

'cause i can't keep hiding

für was steht schweigen ?

ich finde, dass schweigen viele bedeutungen haben kann.
ich kann schweigen, weil ich angst habe, zuviel zu sagen, wenn ich anfange zu sprechen.
das tue ich dann zu meinem eigenen schutz, oder zum schutz von anderen.
mir fällt es zum beispiel schwer, zu schweigen. ich würde es gern können,
einfach vielsagend schweigen. aber das bin ich einfach nicht.
ich kann auch schweigen, weil nur ein einziges wort, eine unbeschreibliche stimmung auf einen schlag zerstören könnte. in dieser situation, muss ich sagen, war ich schon gelegentlich. manchmal ist es eben einfach besser, nichts zu sagen, und den moment zu genießen, egal, welche folgen er hat.
ich kann schweigen, wenn mir zu dem gesagten nichts mehr einfällt.
weil es manchmal eben einfach klüger ist, nachzugeben, und dem anderen das letzte wort zu überlassen.
ich kann schweigen, wenn ich verletzt wurde.
wenn ich bei jedem wort, was ich sagen würde, in tränen ausbrechen würde. vielleicht ist es manchmal besser, den feind anzuschweigen, anstatt vor ihm auf die knie zu fallen und zu heulen.

eigentlich kann ich immer schweigen,
in jeder noch so dummen situation.
meistens ist es besser zu schweigen.
aber dennoch, beherrschen nur wenige leute die sprache des schweigens.
ich zum beispiel, ich beherrsche sie nicht.
jedenfalls nicht gut.

nachdem ich heute 2 stunden trailer auf youtube angeschaut hab, hab ich mich letztendlich doch fürn film auf youtube entschieden, hehe.
ist zwar englisch, tat aber gut
guckt ihn euch an, issn guter film , erinnert an diesen "cyberbully" film, naja, eigentlich nicht, aber manchmal schon. (;

loooooooooooooove an die cuties !
                                   - J.

Donnerstag, 21. März 2013

obwohl sich alles in mir wehrt, lass ich dich ziehn


Endlich. Endlich. Endlich. 
er hats geschafft, ich bin wütend, wütend, wütend.-
undzwar so richtig. 
und jetzt, wo ich endlich wütend bin, geht es leichter.
wut ist ein umwerfendes gefühl. 
es kommt so plötzlich in dir hoch und wumms --
es haut dich um, 
aber es ist toll.  Macht dich unglaublich stark. 














ich spüre die wut. unendliche wut!
vielleicht kann ich jetzt endlich mal richtig leben, leben, leben.-
wieder.
wär mal eine gute abwechslung.
hau mich um, versuchs doch.

du kannst mich mal !
denn der unterschied zwischen dir und mir ist,
dass ich mich verändert habe.
und ey, ganz ehrlich ? - du warst mir noch nie egal,
aber trotzdem kann ich ohne dich, denn ich bin stärker -

ich bin nämlich wütend.


- e.

Montag, 18. März 2013

i've lost my way

Ich hab alles versucht.
Geweint, gelacht, alles erzählt, so getan als ob alles gut ist.
Nichts hilft. Nichts nichts nichts.
Ich bin ganz passend zur Überschrift "lost"
n tolles wort.
Ich hab mir ne zeit lang wirklich Mühe gegeben.
Aber ich fühle es nicht mehr ,gar nicht.
Aber ob das gut ist, keine Ahnung
Egal. Scheiß egal.
Warum?ich will nicht, dass es mir egal ist.

Ich hab alles abgewehrt damit ich bloß nichts fühle - super, alles sitzt so wie es soll
Aber soll es das wirklich?
WILL ICH DAS WIRKLICH ?
Und da kommen die fragen .

schule macht mich fertig.
"Kannst du dich umsetzen damit ich hierhin kann?"
Klar. Danke. Du mich auch.

Auch euer stummes auslachen tut weh.

Hahahahahahahahahahahaha
-e.


alle haben ziele, machen ihr ding, was ist mit mir?

hi s,
ich vermisse dich total.total.total.total.total.

alle haben einen plan, von dem, was sie später machen wollen, soviel hab ich heute festgestellt.
"was willst du nach dem abitur machen?"
- studieren, am liebsten biologie.
"und du?"
- eine ausbildung zum mechaniker.

"und was ist mit dir, j.?"
- ... ich denke, ich werde erstmal ein freies soziales jahr im ausland machen.
"und was willst du danach tun? weißt du noch gar nichts?"
- doch, so in etwa.

nein, eigentlich nicht.
so gar nicht. meine freundinnen reden auch schon darüber. jeder hat einen plan. und meine einzige sorge im moment ist, dass ich das hier alles nicht packe. dieses ganze gymnasium. das abi. diese ganzen jahre, die noch auf mich warten - und vor allem das, was danach kommt.
ich weiß weder wo meine stärken und schwächen liegen, noch, was ich selbst mag, was mir selbst spaß macht.
ich freu mich auf meine zukunft, ich freu mich wirklich, aber ich hab auch angst vor dem,was mich erwartet.
einfach angst, später da zu sitzen, und nichts mit mir anzufangen zu wissen.
komisch. bisher hatte ich sonst noch nie dieses gefühl. ich ging immer davon aus, dass mir schon was einfällt, ich mirn schönes studium aussuche, und dann ergäbe sich alles schon von allein.
- doofer plan. in dieser gesellschaft sollte man sowieso nichts dem zufall überlassen.
ich weiß, dass ich noch genug zeit habe, um mir was einfallen zu lassen, aber was, wenn sich an meiner meinung nichts ändert ? oder ich noch schlechter in der schule werde. dabei streng ich mich wirklich schon an.

und bei dem vermissen von dir , da kann ich mich eh nicht auf den matheunterricht konzentrieren.
mal sehen, wie die arbeit war. morgen bekomm ich sie schon zurück.
ich hasse die 9. klasse.

love,
         j

Freitag, 15. März 2013

but i wish i was dead

Stille um mich herum
herzzerreißende stille
in meinem kopf nur ein gedanke


warum?




-e.    

same old empty feeling in your heart

dear x,
wenn ich anfangen würde mit " meine kleine welt hier bricht grade zusammen "  wäre das wohl irgendwie total abgekupfert und unkreativ.
also fang ich so an:
vor mir befindet sich eine unendliche leere.
mein herz will sich bei jedem atemzug zusammenziehen,aber es passiert nicht. 
es sollte wehtun, ich sollte weinen, ich sollte schreien, wütend sein..
aber ich starre nur ungläubig vor mich hin, kann es nicht glauben, was grade passiert ist.
ich versuche, die tränen hervorzuholen, irgendwas zu fühlen. nichts. etwas hat sich verändert. ich sitze hier also, starre vor mich hin, will doch nur meine gedanken und gefühle loswerden, aber ich kann es nicht, weil ich nicht wüsste ,wo ich anfangen sollte.
ich will  doch nur mal geliebt werden . gesagt bekommen, dass ich nicht nutzlos bin. spüren, dass ich nicht nur die zweite geige bin, kein lückenfüller. ich will einfach nur,dass mir jemand sagt, dass er mich mag,wie ich bin. eine umarmung,nur eine frage würde schon ausreichen.
- aber niemand kommt
niemand niemand niemand
ich weiß nichtmal ,warum. bin ich zu langweilig? zu hässlich? zu dumm? zu nervig? oder alles zusammen?

ich bin eben aufgewacht ich wollte nicht aufwachen,ich wollte nicht,zu viel.
niemand niemand niemand
alles in mir will schreien, weinen -aber es kommt keine träne, nicht ein wort. 
und in meinem kopf nur so
niemand niemand niemand

es wird sich nicht wiederholen ,nein. es ist etwas ganz neues. ganz ganz neu. 
aber schlimmer. schlimmer.
hilfe. bitte , hilfe. - ich halt es nicht aus, will es nicht aushalten.
es ist unerträglich
- e.

Freitag, 8. März 2013

but just because it burns doesn't mean you're gonna die

dear s

du bist weg, australien, und das die nächsten 4 wochen.
ich vermisse dich jetzt schon, deine nähe hat mich so stark gemacht.
als du mich heute das letzte mal für die nächsten vier wochen geküsst hast, 
da hab ich geweint. dabei weiß ich, dass wir die vier  wochen durchstehen.
aber es tut weh, dich so lange zeit nicht zu sehen. dich jeden tag gesehen zu haben,
und jetzt gar nicht mehr.
ich mache mir gedanken um uns, um dich, jede verdammte sekunde. 
in meinem kopf bist nur du, keine mathearbeiten, keine physiktests, nur du.
du machst mich glücklich, aber wenn du weg bist ist meine welt einfach nur sinnlos.
du bist weg, der tag war schlimm, ich weiß nicht wie ich das alles ohne dich durchstehen soll.

es kam so spontan. ich wusste es nicht. 
- ich wünsche mir, dass die 4 wochen so schnell umgehen wie die sommerferien,
dass sie so lang dauern wie ein atemzug.
und das wir das durchstehen, sich nichts und niemand zwischen uns drängt.
denn das wäre kein schönes ende.

s ich liebe dich. 
viel spaß in australia.

love from germany, 
                                J

Donnerstag, 7. März 2013

i tried different ways but it's all the same

ich guck dich an, du siehst schlecht aus, ziemlich eingefallen und zusammengebrochen.
du hast tränen in den augen, deine schminke ist verwischt. 
deine haare sind das, was ich an dir mag. 
du trägst sie am liebsten in einem zopf, damit sie nicht so stören, aber du findest zöpfe hässlich an dir, also trägst du sie doch nur offen. 
- warum? weil du den anderen gefallen musst. 
deine mundwinkel gehen nach unten, die lippen sind vom vielen draufbeißen rissig.
ich greife nach deiner hand, will sie umschließen, dir helfen, dich fragen, was los ist.
deine hand ist kalt, ich kann sie nicht umschließen. 
weil du der spiegel bist, in den ich sehe.
du greifst zu deinem lipgloss, deinem puder, deinem concealer, deiner wimperntusche.#
du puderst dein gesicht ein. mehr und mehr, doch du bist immer noch nicht zufrieden. 
warum schafft es jeder außer dir eine schöne haut zu haben?
du trägst den concealer auf deine augenringe auf, damit sie verschwinden. 
man sieht sie immernoch, aber es sieht schon besser aus.
du greifst zur wimperntusche und tuschst deine wimpern, dabei weißt du, dass es nichts bringen wird, du hast sie ja heute schon mehrmals benutzt. 
dir fällt auf , dass du deinen kajalstift auch benutzen könntest. du malst dir dicke,schwarze striche auf die wasserlinie. dann trägst du deinen lipgloss auf. so , dass man deine rissigen lippen nicht mehr sieht, sondern nur den leicht roten, glänzenden lipgloss.
deine maske sitzt.
du greifst zu deiner kamera. eigentlich bist du ganz zufrieden, wenn du dich so im spiegel siehst.
doch als du ein foto von dir schießt und es dir ansiehst bist du entsetzt:
man sieht jede einzelne unreinheit, deine augen sehen furchtbar in deinem gesicht aus.
du löschst das foto, und lässt die tränen die schminke wieder abwaschen.
jetzt hält dich nichts mehr.
du weißt es, und es macht dich fertig.
du bist hässlich.
und alle anderen nicht.

- e. 


Sonntag, 3. März 2013

i'd jump in front of a train for you

liebe mama, 
was hast du gedacht, als du mich das erste mal gesehen hast?
bei meiner geburt, hast du mich da geliebt?
wenigstens da? oder hast du mich gesehen und sofort gewusst, wie sehr du mich hassen wirst.
hast du gedacht, dass ich später mal wie du aussehen werde, oder dachtest du, ich werde eher auf papa kommen?
hast du gehofft, dass wir mal eine glückliche familie werden?
oder warst du genervt, gestresst, wolltest mich nicht, nie?
mama, ich würde dich das alles gerne fragen.
wenn du nicht so nah und doch so fern wärst..
wenn du mich nicht all die jahre so beleidigt und fertig gemacht hättest. 
du hast mich verletzt, kaputt gemacht.

und letztendlich hast du mich verloren. 
aber das ist noch nicht alles. denn du hast nicht nur mich verloren, 
du hast alles verloren. papa, meine schwester, dich selbst.
siehst du in diesem moment aus dem fenster und denkst an mich?
oder weinst du vielleicht sogar ? 
oder interessierst du dich wirklich nicht für uns, sind wir dir so egal, wie du es immer sagst?
vielleicht bist du froh, uns los zu sein. 
ich sehe die zeiger an, die zeit verstreicht, schnell, schneller, aber du kommst nicht.
warum hast du mich nie in den arm genommen, wenn ich dich gebraucht hätte.
warum hast du mir nie geholfen, wenn es probleme gab.
warum warst du nie da, wenn es mir wichtig gewesen wäre.

nach all der zeit, die vergangen ist, hab ich es mir immer zur aufgabe gemacht, dich mehr und mehr zu hassen, zu verabscheuen, dich nicht zu lieben , geschweige denn auch nur mit dir zu kommunizieren.
aber nach der ganzen zeit stellt sich mir die frage, wie es mir jetzt ginge, wenn alles anders gewesen wäre.
mama, ich hab mir niemals eine perfekte mutter gewünscht. 
nur eine mutter, die für mich da ist , in guten und schlechten zeiten. 
die mich nicht allein lässt.
ich hab gehofft, wir hätten noch eine chance. 
gedacht, wir könnnten von vorn beginnen.
aber du blockst ab. sag mir, tust du das, weil du mich nicht ausstehen kannst, oder tust du das aus angst?

denn die wahrheit ist, dass ich dich hassen kann soviel ich will. -
solange ich gefühle für dich habe, und  selbst wenn es nur der hass ist, 
bedeutest du mir was.
und ich hab angst, dass irgendwann der tag kommt, an dem es endgültig zu spät ist.
an dem du gehst, oder an dem ich gehe. 
und wir uns nie wiedersehen.

ohne je wirklich darüber geredet zu haben.
e.<3


Mac OS X Normal Select Pointer