Sonntag, 31. August 2014

it's like i can't breathe

it's like i can't breathe
it's like i can't see anything
nothing but you
i'm addicted to you, 
it's like i can't think
without you interrupting me
in my thoughts
in my dreams
you've taken over me
it's like i'm not me
addicted - kelly clarkson

ich lese alte konversationen von vor einem jahr durch, erinnere mich, was war, und frage mich, warum nie mehr aus uns geworden ist, nachdem wir es einmal versaut haben. gut, jetzt, nach so langer zeit versteh ich das, aber 2013, was hab ich für nachrichten gefunden, in denen wir unglaublich süß zueinander sind.
und trotzdem hat es irgendwie nie funktioniert. und das ist irgendwie schade. weil so konnten wir nie so komplett mit der sache abschließen, oder sollte ich sagen, ich konnte das nicht, irgendwie.
ich lebe vor mich hin, und überall seh ich dein gesicht, höre deine stimme, denk an dich, bringe alles mit dir in verbindung. ich verstehe nur nicht, warum es mit der zeit nicht verblasst, sondern scheinbar immer nur stärker wird, je länger und besser ich dich kennenlerne. das ergibt keinen sinn, ich finde es aber nicht schlimm, und ich will dich auf keinen fall verlieren, lieber halte ich den mund, denn eigentlich ist eh schon alles gesagt, was es zu sagen gibt, und hoffe darauf, dass wir uns irgendwie, na, wie wir es eigentlich immer machen, zusammenraufen und diese freundschaft nicht einfach wegwerfen, irgendwann. es ist nur einfach so, dass ich sagen und tun kann was ich will, ich muss mittlerweile ja nichtmal mehr ein geheimnis draus machen; aber das macht es noch lange nicht einfacher, es laut auszusprechen, weil die tatsache, dass das alles nur von meiner seite kommt, weil ich damals die chance nicht genutzt habe, als ich sie bekommen habe, tut ziemlich weh. und meine sätze werden verstrickter und verwirrender, mit mehr kommata und weniger sinn, wahrscheinlich, aber alles runterzuschreiben muss manchmal sein. und keine lücken zu lassen, wie sonst immer. keine absätze zu schaffen, damit ich inhaltlich nicht den faden verliere, ich bin sowieso immer nur bei dir, dir, dir. das klingt alles furchtbar kitschig und total übertrieben, und ja, wahrscheinlich ist das auch total nicht mein ding, weil du genau weißt, dass ich nicht gut im komplimente machen bin, obwohl ich es gern täte, es fällt mir nur so schwer, und deswegen verdecke ich alles immer unter sarkastischen bemerkungen, und du hältst das für unfreundlich, oder denkst wirklich, dass ich dich nicht mag, dabei ist das alles nur eine frage der sichtweise, weil ich das nicht so meine, wenn ich sage, dass ich dich nicht mag, denn das ist nicht ernst gemeint, aber es ist leichter es so zu sagen, als anzufangen, süß zu werden, auf die gefahr hin, zurückgestoßen zu werden. und es ist fast sicher, dass ich zurückgestoßen werde, und ich weiß, ich mach schon wieder alles kaputt, ich mache alles falsch und ich komme rüber wie ein kind, was aufmerksamkeit sucht, aber das bin ich nicht, und ich will auch eigentlich nichtmal, dass du das liest, aber ich weiß, dass du es irgendwann, wahrscheinlich, oder vielleicht auch nicht, lesen wirst, und dass du dich dann fragst, wen ich anspreche, obwohl du weißt, dass ich dich meine, und eigentlich wollte ich mir einen anderen blog machen, um über dich zu schreiben, aber es bringt alles nichts, weil ich sowieso nichts vor dir geheim halten kann, weil selbst wenn ich deine stahlblauen augen nicht vor mir habe, sehe ich sie trotzdem, und ich sehe das grinsen und dein gesicht und dann kann ich nicht die klappe halten, dann muss einfach alles raus, und ich hoffe danach immer, dass du nicht gehst, dass du mich nicht für komplett beschränkt hältst, aber irgendwie tust du das ja auch nie so endgültig, was mich jedesmal unglaublich glücklich macht, einfach nur das wissen zu haben, dass ich dir anscheinend nicht ganz egal bin, dass ich nicht komplett unwichtig bin. und als du hier warst, gott, ich hätte die welt umarmen können und ich hab die ganze zeit gehofft, dass dein geruch nicht verschwindet, und ich weiß wie krank das klingt, aber es war mir so wichtig, dass du einmal, wenigstens einmal vorbeikommst, und ich war so froh, und gleichzeitig hatte ich die ganze zeit im hinterkopf, dass du bald wieder gehst, und obwohl ich den ganzen abend das bedürfnis hatte, dich zu küssen, und obwohl ich mindestens 800 gefühlte mal die chance dazu hatte, hab ich mich nie getraut, aus zwei gründen; angst, dass du es nicht willst und mich zurückweist, aber andererseits auch wegen dem wissen, dass die entfernung alles kaputt macht, wir uns nicht sehen können und ich es vielleicht bereut hätte, hätte ich dich geküsst, und somit wahrscheinlich alles schlimmer gemacht. und trotzdem bereue ich es jetzt umso mehr, weil man schließlich nur die dinge bereut, die man nicht getan hat, dass ausgerechnet du mir das gesagt hast, macht das alles nicht besser. und du hattest verdammt nochmal recht damit, also hätte ich deine worte vielleicht nicht stundenlang abwägen sollen, sondern dir einfach blind vertrauen sollen, und einfach ohne nachzudenken zu handeln anfangen sollen. ich könnte stundenlang weiterschreiben, aber ich sollte nicht. es würde nichts besser machen. 
das ist die wahrheit, all das, was runtergeschrieben werden sollte.
ich wollte, dass du das weißt. ich hoffe, du wirst es erfahren. 
egal wie. 
vergiss nicht, dass ich immer für dich da bin, du mich immer anrufen kannst, du mir immer schreiben kannst, ich dich nie zurückstoßen werde, du mir immer vertrauen kannst, und ich dir immer zuhöre, egal, wovon du sprichst.


Mittwoch, 27. August 2014

aber bist du das wirklich, oder nur dein parfum?

ich will nicht, dass ich mich so selbst verrate.
es ist, als ob ich mir selbst ständig sage "nein" und es dann trotzdem tue, so wie jetzt.
ich bin in letzter zeit so unsicher geworden - dabei wirke ich so sicher, laut meinen freunden.
ich hab angeblich mehr selbstbewusstsein und sowas alles bekommen,
ich wirke freundlicher und nicht mehr so introvertiert.
aber was nützt es mir, wenn ich selbst nicht zufrieden bin?
ich verliere mich

meine gedanken von früher verschwinden,
ich habe das gefühl, dass ich zum oberflächlichen miststück werde,
so, wie alle anderen sind.
ja, ich kann es mir nicht recht machen, ich bin immer unzufrieden, ich weiß.
aber im moment bin ich ein mensch der nicht besonders ist.
ich bin normal
normal langweilig, einfach nicht die person, die interessant ist  oder wirkt.
was es nicht besser macht, dass ich einen jungen kennengelernt habe der mich so stört.
ich könnte seine freundin sein.

ich meine, er ist toll.
aber ich bin so genervt, er kotzt mich so an.

im gegensatz dazu immer wieder die bruchstückhaften erinnerungen an das, was vorbei ist.
nächtelanges wachbleiben in den ferien, leute treffen, die man sonst nicht sieht.
was erleben, lachen, fehler machen, bereuen, weiterleben.
und dann das, was mir immer durch den kopf geht.
wie erbärmlich und lächerlich ich mich fühle, weil ich nicht mehr die bin
die wichtig ist, wichtig für


ja, da ist mit absicht ein leerzeichen.

aber es wird nicht passieren

ich wünsche mir ein langes telefonat, ein gespräch mit jemandem, der mir zuhört,
und der danach mit mir redet. mir nicht nur sagt "das wird schon wieder" & dann geht.
ich hasse diesen satz.
ich meine, wie kann jemand sagen, dass es schon wieder wird?
wie ein leeres versprechen.
wie ein lascher versuch, interesse zu zeigen.
natürlich, es soll aufbauend wirken, und natürlich, manchmal gibt es auch nicht mehr zu sagen.
aber wenn es mehr zu sagen gibt,
wenn ich in tränen ausbreche und dann nichts mehr außer dem kommt.
was sagt das über die beziehung zwischen zwei menschen aus?

einer, der sich hingibt, sich fallen lässt.
und der andere, der sich denkt "oh, das tut mir leid aber mehr auch nicht",
was soll man erwarten

warum scheitern wir
immer und immer wieder

warum kann es sich nicht einmal ..
sich nicht einmal richtig anfühlen?
denn im moment da fühlt sich alles falsch und leer und tot an.
wie auf einem bild wo jeder lächelt, aber das nur, weil er weiß, dass die kamera an ist.

ich will keine kamera brauchen, um glücklich auszusehen.
ich will, dass du meine kamera ersetzt.
dududududududududududududududu.



Mac OS X Normal Select Pointer